Menu

Stirnlift

Auf einen Blick - Stirnlift

Dauer der Behandlung:ca. 2-3 Stunden
Betäubung:örtliche Betäubung mit Dämmerschlaf oder Vollnarkose
Klinikaufenthalt:ambulant / 1 Nacht
Entfernung der Fäden:nach 10-14 Tagen
Nachbehandlung:leichter Schutzverband für einen Tag
Gesellschaftsfähig:nach 7-10 Tagen
Sport:nach 2-3 Wochen
Kosten:ab 2500.- bis 3500,- EUR

Nimmt der Hyaluronsäuregehalt der Haut mit dem natürlichen Alterungsprozess ab, können unschöne Falten das Gesicht prägen. Die ständige Bewegung der Gesichtsmuskulatur lässt Mimikfalten entstehen, die mit dem Alter bestehen bleiben. Denkerfalten, absackende Augenbrauen und Krähenfüße bewirken einen müden und abgeschlagenen Gesichtsausdruck. In unserer Praxisklinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Grünwald beraten wir Sie zu den Möglichkeiten in Ihrem individuellen Fall und finden die für Sie passende Behandlung um Ihnen ein frisches Aussehen zurückzugeben. 

Was ist ein Stirnlift? 

Bei einem Stirnlift, auch Brauenstraffung oder “oberes Facelift” genannt, handelt es sich um ein Teil-Lifting des Gesichts. Hier wird in einem chirurgischen Eingriff lediglich die obere Gesichtspartie gestrafft und die Augenbrauen werden leicht angehoben. So können abgesunkene Augenbrauen wieder in die ursprüngliche Position gebracht und ausgeprägte Stirnfalten korrigiert werden. Minimale Schnitte am Haaransatz werden gesetzt, damit spätere Narben nicht sichtbar sind. Um ein langanhaltendes Ergebnis zu erzielen, ist besonders die ausreichende Straffung der Augenbrauen im seitlichen Gesichtsbereich ausschlaggebend. 

Häufig gestellte Fragen zum Stirnlift

Ist ein Stirnlift schmerzhaft?

Da der Eingriff unter Betäubung durchgeführt wird, ist die Operation selbst nicht schmerzhaft für den Patienten. Lediglich nach der Durchführung können die Wunden leichte Schmerzen verursachen, die jedoch mit Absprache des behandelnden Arztes durch die Einnahme von Schmerzmitteln gelindert werden können. 

Wann ist das endgültige OP-Ergebnis zu sehen?

Die ersten Effekte des Stirnliftings sind sofort nach dem Eingriff sichtbar. Über das endgültige Resultat können Sie sich etwa 2-3 Monate nach der OP freuen, wenn alle Schwellungen abgeklungen und die Narben gut verheilt sind. 

Kann ein Stirnlift wiederholt werden?

Das Ergebnis einer Straffung der Stirn hält in etwa 5-10 Jahre an und kann wiederholt werden, wenn Sie mit dem Ergebnis nicht mehr zufrieden sind.

Sind nach dem Eingriff Narben sichtbar?

Die Schnitte zum Anheben der oberen Gesichtshälfte werden bei einem Stirnlift so gesetzt, dass Sie nach Verheilen für Aussenstehende nicht mehr zu erkennen sind. Bei einem sehr hohen oder tiefen Haaransatz ist eine Schnittführung alternativ auch weiter hinten bzw. vorne möglich, sodass die Narben nach Verheilen von den Haaren verdeckt werden.

Wann kann ich nach dem Eingriff wieder arbeiten?

Ihrer Arbeit können Sie im Regelfall bereits nach wenigen Tagen wieder nachgehen.

Gibt es alternative Behandlungen zum Stirnlift?

Zur Behandlung von Falten im Bereich der oberen Gesichtshälfte gibt es neben dem Stirnlift beispielsweise auch die Möglichkeit einer Hyaluronsäurebehandlung. Eine weitere Möglichkeit zur Behandlung von Falten auf der Stirn und im Bereich der Schläfen bietet die Anwendung eines Peelings. Da Hyaluron und Peeling allerdings keine Straffung der tieferen Gewebsschichten bieten, kann eine Anhebung der Augenbrauen und Stirn damit nicht erreicht werden.

Wann ist ein Stirnlift sinnvoll?

Ein Stirnlift ist dann sinnvoll, wenn Sie sich mit Ihrem Aussehen nicht mehr wohlfühlen und Sie sich an Ihren starken Stirnfalten stören. Mit einer Straffung des oberen Gesichtsbereichs erhalten Sie Ihr jugendliches Aussehen zurück und können die mit dem Alter ganz natürlich entstehenden Denkerfalten nachhaltig entfernen lassen.

stirnfalten.jpg

Welches Ergebnis kann ich nach einem Stirnlifting erwarten? 

Entscheiden Sie sich für die Durchführung eines Stirnliftings in unserer Praxis in Grünwald kann dies viele Vorteile für Sie bringen. Zum einen sorgt das Anheben der Augenbrauen für einen freundlicheren und wacheren Blick und vorhandene Schlupflider können reduziert werden. Querfalten auf der Stirn werden ebenfalls effektiv geglättet, wodurch Ihr Gesicht insgesamt freundlicher und positiver wirkt. Wenn Sie vor dem Spiegel stehen und Ihre Stirnhaut leicht nach oben ziehen, lässt sich der Effekt eines Stirn- bzw. Augenbrauenlifts erahnen. Wichtig ist uns dabei, dass der natürlich geschwungene Bogen der Augenbrauen beibehalten wird. Ihre Augenpartie soll nach dem Eingriff wach und frisch wirken.

Wie lange hält das Ergebnis eines Stirnlifts an? 

Werden die entsprechenden Partien ausreichend gestrafft, hält der Verjüngungseffekt durch ein Stirnlifting in etwa 5-10 Jahre an. Wie lange die Straffung im Endeffekt anhält, ist abhängig von der individuellen Hautstruktur und dem eigenen Lebensstil. So können beispielsweise starke Sonneneinstrahlung und Nikotinkonsum dazu führen, dass die Falten sich schneller neu bilden. Nach Wunsch kann der Eingriff wiederholt werden, wenn Sie mit dem Ergebnis nicht mehr zufrieden sind. 

Vor einem Stirnlifting

Entscheiden Sie sich für ein Stirnlifting in unserer Praxisklinik in Grünwald führen wir zunächst ein ausführliches Gespräch mit Ihnen und untersuchen Ihre Gesichtsstrukturen. Eine sorgfältige Untersuchung der Lidhebemuskulatur ist Voraussetzung für die professionelle Durchführung eines Stirnliftings. Anschließend erstellen wir das individuelle Behandlungsvorgehen für Sie und besprechen die möglichen Maßnahmen für Ihren Fall. Sind Sie sich unsicher und haben noch offene Fragen, vereinbaren Sie gerne einen unverbindlichen Beratungstermin in unserer Praxis. 

stirnlift-behandlung.jpg

Ablauf eines Stirnliftings

Am vereinbarten OP-Termin kommen Sie in unsere Praxisklinik und nach einem weiteren kurzen Gespräch zum Ablauf der Straffung leiten wir die Narkose ein. Prinzipiell kann das Stirnlift im Dämmerschlaf, unter örtlicher Betäubung oder in Vollnarkose durchgeführt werden. Je nach persönlichem Wunsch und dem Umfang des Eingriffs finden wir die für Sie optimale Narkoseoption, um einen schmerzfreien Eingriff zu garantieren. Lediglich kleine Schnitte werden an der Kopfhaut am Haaransatz verwendet, um die Haut zu straffen. Je nach Umfang dauert der Eingriff in etwa 2-3 Stunden. Nun werden die offenen Stellen sorgfältig vernäht. Da die Wunden an der Kopfhaut relativ schnell verheilen, ist ein Schutzverband für lediglich einen Tag nötig und Sie können schon am darauffolgenden Tag wieder normal duschen. In der Regel wird der Eingriff ambulant durchgeführt, nur in manchen Fällen empfehlen wir einen stationären Aufenthalt von einer Nacht. Die Heilungsphase nach einem Stirnlift beträgt in der Regel eine Woche. Danach können die Fäden entfernt werden und Sie können wieder am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. 

Das ist nach einem Stirnlifting zu beachten

Nach der OP sollten Sie sich die darauffolgenden Tage zunächst schonen und Ihrem Körper etwas Ruhe gönnen. Eine ausreichende Kühlung der betroffenen Stellen sowie die Hochlagerung des Kopfes können auftretende Schwellungen auf ein Minimum reduzieren. Nach etwa einer Woche sind Sie wieder gesellschaftsfähig. Verzichten Sie jedoch die nächsten 3 Wochen auf sportliche sowie körperlich sehr anstrengende Aktivitäten und vermeiden Sie direktes Sonnenlicht sowie Sauna- und Solariumgänge. 

Risiken und Nebenwirkungen eines Stirnlifts 

Zu den normalen Operationsfolgen nach der Durchführung eines Stirnliftings zählen leichte Schwellungen und Blutergüsse, die sich nicht gänzlich vermeiden lassen. Diese sind etwa 1-2 Wochen nach dem Eingriff sichtbar. Weitere mögliche Risiken sind die Verletzung des Gesichtsnervs, was eine Lähmung der beiden Stirnmuskeln zur Folge hätte. Wird dieser Nerv während des Eingriffs verletzt, kann es zu einem einseitigen Absinken der Augenbraue kommen. Eine vorübergehende Schwächung des motorischen Fazialisnervs kann nach einem Stirnlift ganz normal sein, und erholt sich in der Regel nach wenigen Tagen wieder. Zeitweise kann es auch zu einem Taubheitsgefühl der Stirnregion kommen, das jedoch ebenfalls nach nur wenigen Tagen wieder nachlässt. Ganz normal sind ebenfalls Haarwuchsstörungen an den Operationsnarben, die jedoch aufgrund der nur sehr kleinen Schnitte (etwa 1-2 cm) sehr gering ausfallen. Neben den genannten Risiken und Nebenwirkungen einer Stirnstraffung müssen natürlich auch die prinzipiellen Risiken einer Vollnarkose und allgemeine OP-Risiken genannt werden. Infektionen, Blutungen und Wundheilungsstörungen können nie gänzlich ausgeschlossen werden. 

Kosten eines Stirnlifts

Die Kosten für ein Stirnlift können variieren und orientieren sich an der individuellen Beschaffenheit der Haut und dem nötigen Umfang der Straffung. Prinzipiell liegen die Kosten jedoch zwischen 2.500 und 3.500 Euro. Nach einem ersten Gespräch in unserer Praxis können wir Ihnen genaue Auskunft über die Kosten für ein Stirnlift in Ihrem individuellen Fall geben. 

spezialistin-dr-kernt.jpg

Rufen Sie uns an

Wir sind erreichbar unter:

089 217 683 53