Menu

Facelift

Auf einen Blick - Facelift

OP-Dauer:Ca. 3 - 4 Stunden
Anästhesie:örtliche Betäubung mit Dämmerschlaf oder Vollnarkose
Aufenthalt:ambulant, stationär bei Vollnarkose
Fädenziehen:nach 12 - 14 Tagen
Nachbehandlung:bei Bedarf
Gesellschaftsfähig:nach ca. 7 Tagen
Sport:nach 2 - 3 Wochen
Nettokosten:ab 7000,- Euro

Unschöne und tiefe Falten sind Teil des natürlichen Alterungsprozesses - bei manchen tauchen sie etwas früher auf, bei manchen später. Wünschen Sie sich Ihr jugendliches Aussehen zurück und möchten Ihre Falten gegen eine glatte und frische Gesichtshaut tauschen? Für ein dauerhaft jüngeres Aussehen bieten wir Ihnen in unserer Praxis in Grünwald ein Facelifting an, das Sie wieder strahlen lässt. Besonders wichtig ist uns dabei, dass das Ergebnis natürlich wirkt - Sie sollen Ihre Gesichtszüge behalten und lediglich jünger und frischer aussehen.

Video zum Facelift

Was ist ein Facelift?

Unter einem Facelifting versteht man ein chirurgisches Verfahren, bei dem Falten im Gesichts- und Halsbereich effektiv geglättet werden. Durch den Alterungsprozess abgesunkenes Gewebe wird mit dieser Methode angehoben, was zu einem jüngeren Aussehen führt, jedoch nicht künstlich wirkt.

Häufig gestellte Fragen zum Facelift

Was muss vor bzw. nach der Durchführung eines Faceliftings beachtet werden?

Vor der Durchführung eines Faceliftings sollten Sie auf die Einnahme blutverdünnender Medikamente und starke Sonneneinstrahlung verzichten.

Nach dem Eingriff ist es vor allem wichtig, dass Sie sich ausreichend Ruhe gönnen und sich körperlich schonen. Verzichten Sie in den kommenden Wochen auf Sport und körperlich anstrengende Tätigkeiten. Auch Sonnenbaden sowie Solarium- und Saunabesuche sollten zunächst vermieden werden.

Kann ein Facelifting mit anderen Behandlungen kombiniert werden?

Soll neben einer Gesichtsstraffung auch verlorengegangenes Volumen wieder aufgebaut werden, kann zusätzlich eine Eigenfettbehandlung sinnvoll werden. Dabei wird die Kollagenproduktion der Haut aktiviert, was ein frisches und gesundes Aussehen verleiht.

Auch das Microneedling ist kombiniert mit einem Facelifting durchführbar. Dabei wird durch feinste Nadelstiche die natürliche Kollagenproduktion angeregt, was zu einem frischeren Aussehen führt.

In manchen Fällen kann mit der Durchführung eines Faceliftings auch die Straffung von Unter- und/oder Oberlid, eine Kinnkorrektur oder eine Lippenvergrößerung sinnvoll sein.  Auch zum Thema Kinnkorrekturen und Lippenvergrößerungen informieren wir Sie gerne genauer in unserer Praxis in München-Grünwald.

Ist die Durchführung eines Faceliftings schmerzhaft?

Je nach angewendeter Technik und dem Umfang der Gesichtsstraffung kann der Eingriff mehr oder weniger aufwendig werden. Prinzipiell wird nach diesen Kriterien die passende Narkose gewählt, um Ihnen eine schmerzfreie OP zu garantieren.

Wie lange hält ein Facelifting?

Das Ergebnis eines Faceliftings hält in der Regel 5-10 Jahre an und kann, wenn gewünscht, wiederholt werden.

Wann bin ich wieder gesellschaftsfähig?

Nach der Durchführung eines Faceliftings sollten Sie sich etwas Ruhe gönnen. In der Regel sind Sie nach etwa 7 Tagen wieder gesellschaftsfähig.

Ab welchem Alter ist ein Facelifting sinnvoll?

Die Durchführung eines Faceliftings empfehlen wir in der Regel ab einem Alter von etwa 40 Jahren. Vor dem 40. Lebensjahr können Filler wie Hyaluronsäure sehr effektiv zur Verjüngung der Gesichtshaut angewendet werden.

Wann ist ein Facelift sinnvoll?

Sinnvoll ist die Durchführung eines Faceliftings, wenn abgesunkene Gesichtspartien oder erschlaffte Haut am Hals wieder in ihre ursprüngliche Position gebracht werden sollen. Prinzipiell empfehlen wir eine operative Gesichtsstraffung ab einem Alter von 40 Jahren. Voraussetzung für eine Verjüngung durch ein Facelifting ist grundsätzlich ein guter Gesundheitszustand. Ob ein Facelifting auch für Sie die passende Option zur Reduktion Ihrer Falten ist, können wir in unserer Praxis in einem persönlichen Gespräch und nach Untersuchung Ihrer Gesichtspartien beantworten.

Ablauf eines Faceliftings in München

Eine operative Gesichtsstraffung führen wir in der Regel unter örtlicher Betäubung oder auf Wunsch auch im Dämmerschlaf durch, in manchen Fällen kommt jedoch auch eine Vollnarkose in Frage. Je nach Umfang des Facelifts nimmt der Eingriff in etwa 3-4 Stunden in Anspruch. In der Regel können Sie unsere Praxisklinik wenige Stunden nach dem Eingriff verlassen.

Vor und nach dem Facelifting werden Fotos angefertigt, um später den direkten Vergleich begutachten zu können. Im Rahmen der direkten Operationsvorbereitung werden die Gesichtspartien, die angehoben werden sollen, mit einem Stift angezeichnet. Nach einem weiteren Gespräch zum Verlauf der OP werden Sie in den Operationsraum gebraucht. Dort  werden nun die Betäubung eingeleitet und die nötigen Schnitte gesetzt um die entsprechenden Bereiche des Gesichts anzuheben. Um unschöne Narben auch nach Abheilung der Wunden zu vermeiden, verläuft die Schnittführung unauffällig am Haaransatz entlang. Nun werden überschüssiges Gewebe und Haut sorgfältig entfernt. Nach erfolgreicher Straffung werden die offenen Wunden mit feinen Fäden versorgt. Bereits nach wenigen Wochen verblassen die Schnittstellen und können bis dahin überschminkt werden.

Verschiedene Techniken des Faceliftings

Eine operative Gesichtsstraffung kann mit verschiedenen Methoden und Techniken durchgeführt werden. Je nach gewünschtem Ergebnis und individuellem Zustand der Haut, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Nach einem ausführlichen Beratungsgespräch in unserer Praxis in München-Grünwald und einer Analyse Ihrer Gesichtsstrukturen erarbeiten wir die für Sie optimale Lösung, um das gewünschte Resultat zu ermöglichen. Die Wünsche unserer Patienten stehen dabei im Vordergrund.

Für ein langanhaltendes Ergebnis werden bei den heutigen Methoden sowohl die oberste Hautschicht als auch die darunter liegenden Muskel- und Bindegewebsstrukturen (SMAS - superficial muscular aponeurotic system) gestrafft. Auf diese Weise wird ein nachhaltiges Ergebnis erreicht. Diese Technik erfordert eine Schnittführung über dem Haaransatz bis hinter die Ohren, die jedoch besonders unauffällig verläuft. Mit dieser Technik ist zum einen die Straffung der Stirn, des Mittelgesichts und auch des Halses möglich. 

Soll sich das Lifting auf bestimmte Zonen beschränken, ist ein Teil-Lift möglich, das lediglich einzelne Gesichtsbereiche strafft und sich bereits zur Behandlung von Falten bei jüngeren Patienten und Patientinnen anbieten kann.

Bei dem sogenannten MACS-Lift (minimal access cranial suspension) werden nur sehr kurze Schnitte gesetzt und tiefere Hautschichten bleiben gänzlich unberührt. Mit einer minimalen Schnittführung vor oder über dem Ohr werden mit Hilfe dieser Methode einzelne Gesichtspartien wie Wangen oder die Stirn gestrafft. Bei dieser Technik werden tiefer liegende Gewebsschichten nicht von der Haut getrennt, was den Vorteil eines schnellen Heilungsprozesses und kürzerer Ausfallzeiten mit sich bringt.

Nachbehandlung eines Faceliftings

Nach Durchführung des Faceliftings legen wir Ihnen für die erste Nacht einen Turbanverband an, der leichten Druck ausübt und damit die Wunden optimal zusammenhält. Zusätzlich wird eine kleine Lasche in die Wunde gelegt, damit Wundflüssigkeit ablaufen kann. Diese wird am nächsten Morgen entfernt. Haare können bereits 48h nach dem Eingriff gewaschen werden. In den nächsten zwei Wochen sollten Sie sich ausreichend Ruhe gönnen, um die Heilung optimal zu unterstützen. Nach etwa 4 Tagen sollten die auftretenden Schwellungen und Blutergüsse weitestgehend abgeheilt sein. In manchen Fällen können diese jedoch auch länger anhalten. Nach etwa 12-14 Tagen kommen Sie zurück in unsere Praxis nach München, damit wir die Fäden entfernen können. Zu diesem Zeitpunkt können Sie in der Regel schon wieder am sozialen Leben teilnehmen. Sportliche und körperlich sehr anstrengende Aktivitäten, Sonne und Sauna- oder Solariumgänge sollten Sie jedoch für einige Wochen nach dem Facelifting vermeiden.

Risiken und Nebenwirkungen eines Faceliftings

In unserer Praxis in München-Grünwald klären wir Sie bereits im ersten Beratungsgespräch über die möglichen Risiken und Nebenwirkungen bei der Durchführung eines Faceliftings auf. Prinzipiell ist das Risiko eines Faceliftings eher gering einzustufen, solange keine schwerwiegenden Erkrankungen vorliegen. Bei hohem Nikotinkonsum kann die Wundheilung etwas verzögert verlaufen und länger dauern als normal. Neben den herkömmlichen Risiken, die mit einer Vollnarkose einhergehen, können nach dem Eingriff in seltenen Fällen Nachblutungen auftreten. Zudem sind vorübergehende Sensibilitätsstörungen im Gesichtsbereich möglich. Sehr selten, jedoch möglich, ist ein Auftreten von Asymmetrien, die mit einem Korrektureingriff wieder behoben werden können. Nervenläsionen sind selten und bedürfen in manchen Fällen einer weiteren Behandlung. Allgemein ist jedoch zu sagen, dass es sich bei dem Facelifting um eine sichere Methode handelt und Komplikationen selten auftreten.

Kosten eines Faceliftings

Die Nettokosten für die Durchführung eines Faceliftings belaufen sich in unserer Praxis in Grünwald auf etwa 7.000€.

Spezialistin für Plastisch-Ästhetische Chirurgie Dr. Barbara Kernt - Faceart München

Rufen Sie uns an

Wir sind erreichbar unter:

089 217 683 53